Ferien und Reisen: Asien sehen und erleben

Die exotische Schönheit des Orients fasziniert damals wie heute

Seit Jahrhunderten hegen wir Europäer eine rege Faszination für den asiatischen Kontinent – für das Orientalische, das Östliche, das uns Fremde. Die weiten Landschaften und traumhaften Strände, die hochkomplexe und geschichtsträchtige Architektur, die asiatische Medizin, der Sport und die Kultur… All das macht Asien zu einer Traumdestination. Schon im Mittelalter war kühnen Entdeckern, klugen Handelsleuten und neugierigen Reisenden kein Aufwand und keine Gefahr zu gross, um den Osten zu erkunden. Bis heute fasziniert der aufstrebende Kontinent, auf dem der grösste Anteil der Menschheit lebt (nämlich über 4 Milliarden), ununterbrochen. Fremd, geheimnisvoll, atemberaubend schön – jeder heimgekehrte Reisende schwärmt.

Ferien in Asien: Asien sehen und erleben!

Überwältigende Vielfalt

Ruinen in den Wüsten des Nahen Ostens, Tiervielfalt im südostasiatischen Dschungel oder pulsierende Metropolen in China und Indien… Wie ausführlich die Reise auch sein mag – alle Dimensionen Asiens lassen sich nicht erfassen, dessen sollte man sich bewusst sein. Besser, man konzentriert sich auf eine Gegend – ein Wüstengebiet, eine Bergregion oder eine Küste. Am glücklichsten kommt der Reisende zurück, der sich auf eine Kultur intensiv hat einlassen können, nicht derjenige, der alles oberflächlich abgeklappert hat. Asien-Reiseplaner wie BARROM können einen diesbezüglich kompetent beraten.

Gefahr durch Mücken und Verkehr

Viele Teile Asiens sind für einen Westeuropäer nicht ganz gefahrenfrei zu bereisen. Konkret empfiehlt es sich, den eigenen Körper gegen Hepatitis B zu wappnen. In vielen Ländern ist eine solche Impfung gar gesetzlich verordnet. Mit gutem Recht. Denn Malaria, Dengue-Fieber und andere Krankheiten können über eine Vielzahl von Mücken übertragen und für den Unvorbereiteten lebensgefährlich werden. Am Besten, man informiert sich bei der Krankenkasse über je nach Region empfohlene Impfungen und darüber, welche temporären Zusatzversicherungen für eine solche Reise angeboten werden.

Für den grössten Teil der von Ausländern erlittenen Verletzungen geschehen in Asien aber nicht durch Stechmücken sondern auf der Strasse. Besonders in den grossen Städten sind Verkehrsumfälle extrem häufig. Selbst zu fahren sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

All das sollte aber niemanden davon abhalten, den asiatischen Kontinent kennenzulernen. Die einen dort erwartende Geschichte und Kultur, die Metropolen, Tempelanlagen, Sandstrände und  Landschaften sind definitiv eine ausgedehnte Reise wert – damals wie heute.