Job als Call Center Agent – Ausdauer und eine gesunde Portion Hartnäckigkeit

Kürzlich rief mich eine Firma aus Basel an. «Zufälligerweise» konnten die Firma Wein von einer anderen ergattern und habe beschlossen, dieses Vorzugsangebot «nur an Schweizer Firmen» abzugeben. Das Angebot bestand aus 6 Flaschen Wein, sicher zu einem guten Preis – keine Frage. Als ich aber darauf verzichten wollte und mein berechtigtes Argument (mein Keller ist schon voll mit Wein) anbrachte, meinte die Dame am Telefon, da hätten doch sicher noch 6 Flaschen platz. Hat sie mich gehört? Weiss sie, dass es wichtig ist die Kundenmeinung zu respektieren? Dann kann man nämlich später nochmals anrufen – dann mit mehr Erfolg. Sie hätte grad so gut sagen können «Hören Sie, ich will nur 6 Flaschen loswerden, dann werden Sie mich auch los …». Keine gute Voraussetzung für einen erfolgreichen Verkauf und längere Kundenbindung. Telefonanrufe dieser Art, haben enorm zugenommen. Diesen Job am Telefon nennt man Call Center Agent.

«Als Call Center Agent / Call Center Agentin arbeitet man in einem wachstumsstarken Markt

Zurzeit sind gut 30’000 Mitarbeiter hierzulande in Call Centern angestellt. Um diesen Beruf auszuüben, muss man Freude am Telefonieren und am Umgang mit Menschen haben.» ist auf der Webeseite Berufliche-Neuorientierung.ch nachzulesen. Schaut man bei den Personalvermittlern nach, so sind Call Center Agenten sehr stark gesucht. Das Resultat: Man erhält beinahe täglich Anrufe für einen kostenlosen Krankenkassen-, Versicherungs-, oder Handyabrechnungsvergleich. Das Angebot klingt zwar verlockend, aber gleich täglich? Das ist ganz einfach zu viel! Der grosse Nachteil dieser oft sehr agressiven Art zu verkaufen, die Zielgruppen haben schnell genug und hören einem gar nicht mehr zu. Als Call Center Agent braucht es wirklich Ausdauer und ja, auch Hartnäckigkeit, sofern sie die Zielgruppe ernst nimmt!

Call Center Agenten bieten Angebote wie kostenlose Versicherungsvergleiche an.
Der Call Center Agent versucht bei potenziellen Kunden einen Termin zu erreichen.

Foto © endostock – Fotolia.de

Schreibe einen Kommentar