Kinderarzt – Vertrauen gewinnen

Ich kann mich noch gut erinnern, an die ersten Begegnungen mit (zumindest in meinen Augen) autoritären Personen wie der Doktor, der Lehrer oder der Zahnarzt. Erste Begegnungen mit Unbekanntem sind für Kinder mit einer Ungewissheit verbunden. Zum Doktor geht man bei einer Krankheit, zum Lehrer weil man was lernen muss und zum Zahnarzt, weil er einen Zahn ziehen muss. Das ist kindliche Logik.

Ein Blick auf die Webseite einer Kinderarztpraxis in Lachen zeigt, das Kind wird heute mehr bei seinen Bedürfnissen abgeholt und kann so schneller Ängste abbauen. Ein Praxisraum, wo man sich (fast) austoben kann, hilft sich an den unbekannten Ort zu gewöhnen und schafft auch Vertrauen gegenüber der Kinderärztin oder dem Kinderarzt. Das ist wichtig. Ängste fördern nicht, sie sind zwar gut, weil sie helfen uns zu schützen. Doch wer als Kind schon nicht gern zum Kinderarzt ging, wird auch als Erwachsener Mühe haben – das ist Stress, der eigentlich gar nicht sein müsste …Diekinderarztpraxis.ch: Kinderarztpraxis in Lachen

Positive Entwicklung auch bei den Spielplatzgeräten

Apropos Ängste, früher waren Spielplätze ein Ort, wo dann und wann auch schwerere Unfälle passiert sind. Auch hier geht die Entwicklung positiv weiter: Spielplatzgeräte werden laufend weiter entwickelt und auch sicherer. Spielplatzgeräte fördern die Beweglichkeit der Kinder, Kletterfelsen sind beliebt und werten den Spielplatz enorm auf.

Kinderspielgeräte sind wichtig für die Entwicklung der Kinder
Foto © Miredi – Fotolia.de – originelle Kinderspielgeräte wirken immer noch anziehend für Kinder.

Schreibe einen Kommentar