Professionelle Fotografie: Herausforderungen und Lösungen

Professionelle Fotografie: Herausforderungen und Lösungen

Wir leben in einer spannenden Zeit, in der eine technische Innovation der nächsten folgt.

Vor 20 Jahren waren Computer noch kastenförmige, klobige Maschinen und professionelle Kameras kaum bezahlbare High-End Geräte. Heute gibt es Smartphones, die in eine Hosentasche passen und beides in einem versprechen. Doch können die Bilder von Handykameras professionellen Fotografen genügen? Welche Möglichkeiten gibt es sonst noch, um aktuelle, hochqualitative Bilder zu machen? Im folgenden Artikel werden diese Fragen beleuchtet.

Smartphone-Fotografie: Segen und Fluch zugleich

 

Wer verreist und eine Sehenswürdigkeit besichtigt, bekommt immer dasselbe geboten: Hektische Touristen überall, die Bilder mit ihren Handykameras und Selfie-Sticks schiessen.

Fotografieren ist einfacher geworden als je zuvor. Die neuesten Apps und Handyfeatures versprechen Aufnahmen, die von denen professioneller Kameras nicht mehr zu unterscheiden sind. Die Handyhersteller überbieten sich gegenseitig mit der Anzahl an Megapixeln.

Durch das Massenphänomen Smartphone-Fotografie steht jeder, der beruflich Bilder liefern muss, unter hohem Wettbewerbsdruck. Bilder müssen brandaktuell, gestochen scharf und nach Möglichkeit auch noch hochwertig bearbeitet sein.

Besonders Journalisten stehen vor der Herausforderung, Bilder in kürzester Zeit schiessen zu müssen, die sich dann auch noch qualitativ von den Bildern der Mitbewerber abheben müssen.

Doch genügt Smartphone-Fotografie wirklich gewerblichen Ansprüchen?

Hochwertige Fotos für hochwertige Dienstleister

In vielen Fällen sind Smartphone-Kameras praktische Begleiter, um Schnappschüsse festzuhalten – und für die private Fotosammlung oder den Social-Media-Account völlig ausreichend.

Unternehmen, die durch Qualität überzeugen wollen und hochwertige Aussenaufnahmen benötigen, sollten Bilder von Smartphone-Kameras jedoch von Anfang an ausschliessen.

Es gibt die Möglichkeit, einen Fotografen zu beauftragen, der sich um die Bilder kümmert. Doch auch dieser muss gefunden und engagiert werden. Extreme Hitze oder Kälte während der Sommer- oder Wintermonate erschweren das Fotografieren zusätzlich.

Es bräuchte eine Kamera, die wind- und wetterfest ist, automatisch die Qualität der Fotos überwacht, die Bilder speichert und im Optimalfall durch eine Fernbedienung auch von zuhause aus zu bedienen ist.

Ferngesteuerte Fotografie – Die Lösung?

Was viele Unternehmen nicht wissen: Es gibt die Möglichkeit, eine ferngesteuerte Kamera an einer gewünschten Stelle zu platzieren und jederzeit hochwertige Aufnahmen anzufertigen. Die Kamera kann in ein spezielles Gehäuse gestellt werden, welches sogar vor extremer Witterung schützt. Über das Gehäuse kann die Kamera auch mit Strom und Internet versorgt werden und so die Aufnahmen in Echtzeit an einen externen Monitor übertragen.

So können beispielsweise das ganze Jahr über Aufnahmen von einem Hotel oder einer Rangieranlage bereitgestellt werden. Besucher können via Internet live verfolgen, was sich an dem Ort abspielt, wie das Wetter ist etc.

Damit bieten Unternehmen dem Kunden einen einzigartigen Mehrwert und locken durch eine attraktive Präsentation mehr Besucher an.

Fazit: Eine ferngesteuerte Aussenkamera ist die perfekte Möglichkeit, jederzeit hochwertige Aufnahmen mit dem geringstmöglichen Aufwand anzufertigen. Einige Anbieter bieten sogar die automatische Speicherung der Daten in einer Cloud an, was zusätzliche Sicherheit garantiert.

Für jedes Unternehmen, das Besucher durch erstklassige Aufnahmen für sich begeistern möchte und Journalisten, die pünktlich hochwertige Bilder abliefern müssen, ist eine ferngesteuerte Aussenkamera mit entsprechendem Gehäuse eine wunderbare Option.


Werbung

Yellow Cam - DSLR Kamera Outdoor Housing, made in Switzerland

DSLR Kamera Outdoor Housing, made in Switzerland

Die Hotelwahl: Stille, Bewegung, Beziehung oder Unterhaltung

Ende Jahr, Zeit für die Ferieneingabe. Zeit für die Planung. Wer touristische Gebiete bevorzugt, muss jetzt schon an eine Frühbuchung denken. Das gilt vor allem für Reisen und Ferien in beliebte Erholungsgebiete. Wenn ich ein Hotel buche, stellt sich die Frage, was meine Präferenzen sind. Ich habe vier Punkte aufgeführt, die mir im Zusammenhang mit einer Hotelbuchung wichtig erscheinen.

Manchmal braucht man Ferien, um in die Stille gehen zu können und sich selbst wieder zu finden.
Manchmal braucht man Ferien, um in die Stille gehen zu können und sich selbst wieder zu finden.

Stille

Wenn ich Ruhe suche, fällt die Wahl eher auf abgelegenere Hotels. Ruhe vor Strassenverkehr bedeutet aber nicht zwingend Ruhe vor Flugverkehr. Hotelzimmer mit Fernseher können ebenso mühsam sein wie Strassenverkehr. Wenn Wände nicht gut isoliert sind und der Hotel-Nachbar fern sieht, nützt Abgelegenheit nichts. Ruhe und Stille findet man entweder in speziellen Hotels.

Bewegung

Mountain-Bike fahren, Wandern, Baden, sich gezielt sportlich betätigen. Ein Bedürfnis, das bei der Hotelwahl bewusst berücksichtigt werden und im Vorfeld vielleicht sogar telefonisch abgeklärt werden sollte. Ansichten auf Wanderkarten, Prospekten oder Webseiten, können sich von der durch das Wetter oder andere Faktoren beeinflussten Realität krass unterscheiden. Unsere Wahrnehmung kann uns täuschen. Bilder lösen Vorstellungen aus, die mit unserer Vergangenheit, nicht aber mit der jetzigen Wirklichkeit zu tun haben.

Beziehung

Je kleiner, je abgelegener das Hotel, desto persönlicher ist es. Mit aus Überzeugung gelebter Beziehung wird langfristige Kundenbindung geschaffen. Meine Erfahrung in touristisch geprägten Gebieten: Gegen Ende der Saison liegen die Nerven der Hotel-Mitarbeiter blank. Je nach Erfolg der Saison kann man anders mit den Hotelgästen umgehen (Hat man den Gast noch «nötig?»). Beziehung ist einer der wichtigsten Faktoren für einen treuen Kundenstamm. Treue Hotel-Gäste sind übrigens weniger aufwändig als neue. Sie kennen sich bereits aus und müssen nicht immer von Neuem instruiert werden. Beziehung wird auch im Tourismus immer wieder unterschätzt.

Unterhaltung

Insbesondere für Familien ist Unterhaltung für Kinder wichtig. Ein Kinderhort, ein spezielles, spannendes und lustiges Unterhaltungsprogramm entlastet die Eltern und ermöglicht Erholung. Zudem auch mal einen Ausgang zu zweit. Unterhaltung hilft, sich abzulenken, in eine andere Welt einzutauchen, weg vom normalen Alltag. Eine «geführte Woche» ist für diejenigen Hotelgäste ein Thema, die begleitet werden oder die neue Menschen kennenlernen möchten. Ein Surfkurs beispielsweise trifft ein breites Spektrum einer Zielgruppe an.

Wie zuverlässig und vertrauenswürdig sind Hotel-Vergleichsportale?

Wir lassen uns gerne beraten und möchten Fehlgriffe verhindern. Dazu gehen wir auf Vergleichsportale und lesen, wie das Hotel bewertet wurde. Leider hat es auch «gefakte» Bewertungen darunter, sprich, Text und Einträge sind vom Hotel selbst in Auftrag gegeben worden (siehe dazu den Spiegel-Artikel «Reisebuchung im Internet: So erkennen Urlauber gefälschte Hotelbewertungen»).

Reise-Experten empfehlen, sich auf verschiedenen Vergleichsportalen ein Bild von den ausgewählten Hotels zu machen. Zur Autentizität gehören auch negative Bewertungen. Eine 100 %ige Sicherheit gibt es nicht. Tipp: Vielleicht notieren Sie sich die wichtigsten Fragen und rufen einfach mal im Ziel-Hotel an. Die Tonalität am Telefon, die Wortwahl, die Geduld, das vermittelte oder eben nicht vermittelte Interesse, Sie als Hotelkunden zu gewinnen, sagt viel mehr aus als manche Werbung. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.

Quellen und Tipps: Das könnte Sie auch noch interessieren

 

Unbekannte Reiseziele – Badeferien in Myanmar

Das Internet bietet bekanntlich viele Vorteile. Wo sonst erhält man innert Sekunden Informationen, zum Beispiel über nahe und ferne Feriendomizile. Das muss man nutzen, auch wenn es nur aus reiner Neugier geschieht. Gesagt, getan. Ich habe mich sozusagen aufgemacht und mich über Myanmar näher informiert.

Unbekannte Reiseziele - Badeferien in Myanmar
Unbekannte Reiseziele – Badeferien in Myanmar

Myanmar = früher Birma oder Burma

Wer Myanmar nicht kennt, der horcht vielleicht eher bei den Namen Birma oder Burma auf. So ist es mir zumindest ergangen. Laut Wikipedia.org ist Myanmar ein Staat in Südostasien und grenzt an Thailand, Laos, die Volksrepublik China, Indien, Bangladesch und den Golf von Bengalen. Ein Land, das ganz weit weg von der Schweiz liegt. Die kürzeste Flugzeit von Zürich nach Myanmar, die ich herausgefunden habe, dauert knapp acht Stunden. Natürlich kommt es darauf an, welche Flugroute man wählt.

Wie sieht die politische Lage aus?

Wer in ein fernes Land geht, möchte natürlich auch wissen, wie die politische Lage dort aussieht. Denn Ferien sind zur Erholung da. Eine Flucht aus einem unbekannten Land wird definitiv nicht eingeplant. Wie sieht das nun bei Myanmar aus? Eda.admin.ch weist darauf hin, dass sich die innenpolitische Sicherheitslage mit dem seit März 2011 laufenden Demokratisierungsprozess vordergründig beruhigt hat. Gewisse Spannungen bleiben jedoch bestehen. Es könne vorkommen, dass die lokalen Behörden über einzelne Gebiete kurzfristig den Ausnahmezustand verhängen und/oder Reisen dorthin untersagen. Kurzfristige Änderungen der Reisepläne müssen einkalkuliert werden (Stand Oktober 2013).

Ferien-Traumland mit endlosem Traumstrand

Bilder vom Meer und einem wunderschönen Sandstrand verlocken. Trotz der etwas unsicheren politischen Lage. Badenferien mit zusätzlichem Kribbeln, so könnte man Myanmar als Reisedomizil beschreiben. Man darf sich sicher nicht zu sehr von der politischen Lage beeinflussen lassen. Man muss es einfach wissen und sich im Land verantwortungsbewusst verhalten. Allerdings gehe ich davon aus, wer unbekannte ferne Länder besucht, weiss, worauf er sich einlässt. Zudem frage ich mich, ob die Meldungen betreffend politischer Lage nicht ähnlich zu bewerten sind, wie die Wettervorhersagen. Lieber zu viel warnen, als dann zur Verantwortung gezogen werden.

Nichtsdestotrotz, das Leben hat nun mal zahlreiche Risiken. Das müssen wir uns bewusst sein und es gilt, sich wirklich gut zu informieren. Und dann ist noch ein anderer wichtiger Punkt: Reiseanbieter wie Barrom.travel suchen sich die Hotels bewusst aus. Man kann davon ausgehen, dass auch die Sicherheit ein Aspekt dieser Auswahl ist. Auch Länder wie Myanmar leben von Touristen. Es muss daher in ihrem Interesse sein, für grösstmögliche Sicherheitsgarantie zu sorgen.

WeiterführendeTipps