Bauen für Anfänger

Der Traum vom eigenen Haus wird von vielen Menschen geträumt: Endlich genug Platz und alles da wo man es gerne hätte, kein Ärger mehr mit unliebsamen Nachbarn und anhänglichen Vermietern. Ein Traum, bei dem es nicht bleiben muss. Denn gut durchdacht, solide finanziert und mit fachlicher Unterstützung von Bauratgeber und Bauexperte kann jeder das Projekt Hausbau stemmen.

Bauen ist eine grosse Herausforderung

Ohne Zweifel ist der Bau eines Hauses eine grosse Herausforderung, die nicht wenige Bauherren finanziell, physisch und psychisch zu überfordern droht. Deshalb ist umsichtige Planung das wichtigste Kriterium.

Risiken, die den Bau bis zur endgültigen Bauabnahme begleiten, müssen von Anfang an minimiert werden.

Das gilt für Finanzierung, Verträge, eventuelle Verzögerung und Mängel. Wichtigste Voraussetzung dafür ist, sich vorher genau zu informieren. Der Schweizerische Ingenieur und Architektenverein hat die einzelnen Planungsschritte in einer umfassenden und gerade für den Anfänger sehr hilfreichen Übersicht zusammengefasst.

Bauexperte und online Bauratgeber als Leadingguide beim Hausbau
Bauexperte und online Bauratgeber als Leadingguide beim Hausbau

Grundwissen aneignen und Bauexperten finden

Viele Fragen rund um das Projekt Hausbau können nur die Bauherren beantworten. Etwa

  • welche Form von Haus gebaut werden soll,
  • welche Bedürfnisse es für die Familie erfüllen muss und
  • wie viel Haus sich die Bauherren überhaupt leisten können.
  • Wie sieht die optimale Finanzierung aus,
  • wo kann gespart werden,
  • welches Material ist wofür geeignet?

Das Material für Fenster, Wände und Decken ist beispielsweise entscheidend für das Raumklima.

Um Grundwissen kommt der Bauherr nicht herum. Dazu gibt es gute Bauratgeber in gedruckter Form und im Internet.

Die Fülle an Informationen ist indes so gross, dass man rechtzeitig über Unterstützung nachdenken sollte. Ein Bauexperte kann den Bau vom ersten Spatenstich bis zur Bauabnahme begleiten, dem Bauherrn viel Geld sparen und Fehler vermeiden, die bei einem Anfänger gar nicht ausbleiben können.

Zu einhundert Prozent perfekt wird kein Hausbau ablaufen. Dazu gibt es zu viele Unabwägbarkeiten. Viele Gewerke müssen unter einen Hut gebracht werden, ausserdem müssen Baulogistik und Baumanagement dem Baufortschritt angepasst werden. Das erfordert neben Fachwissen auch eine Portion Organisationstalent und Zeit, die nicht jeder Bauherr für sein Bauprojekt mitbringen kann.

Bauträger und Handwerker lassen sich von einem Bauexperten eher überzeugen, als von einem Bauherrn, der sein erstes Haus baut.

Das eine tun, ohne das andere zu lassen

Mit einem Bauexperten an seiner Seite hat der Bauherr einen Berater, der ihm für alle Fragen stets zur Verfügung steht. Von der Planung bis zur Bauabnahme sollte er alle Details mit dem Bauexperten absprechen. So können von Anfang an Fehler vermieden werden, die Zeit, Geld und Nerven kosten. Dennoch sollte sich der Bauherr selbst weiter informieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Die Bauwirtschaft unterliegt einem steten Wandel von Technik und Methoden und auch vor dem Baumaterial macht der Fortschritt nicht halt.

Das Bauprojekt muss deshalb immer wieder neu angepasst werden. Deshalb gehören Bauratgeber und geeignete Fachliteratur zur Pflichtlektüre jedes Bauherrn. Auch ist es wichtig, sich weiter über wichtige Trendthemen in der Bauwirtschaft zu informieren. Dabei ist es sinnvoll, sich eine Liste anzulegen für alle Fragen, die auftauchen.

Diese sollten mit dem Bauexperten besprochen und gegebenenfalls selbst weiter recherchiert werden.

Kurzcheckliste Hausbau

  • Baukosten sollten während des Baus laufend überwacht werden.
  • Wenn Sie bestimmte Fachbegriffe nicht verstehen, nachfragen.
  • Mit dem Bauexperten können Sie offen, über Erwartungen und Wünsche sprechen.
  • Vorsicht bei Terminangaben: Ein Bau unterliegt auch den Wetterbedingungen. Zeitliche Verzögerungen sind normal.
  • Suchen Sie online nach Erklärungen, achten Sie darauf, dass Sie auf länderspezifischen Seiten sind (Baugesetze können sich pro Land unterscheiden), vergleichen Sie mehrere Quellen und überprüfen Sie, wer genau hinter dem Bauratgeber steht.
  • Ein (Foto-, oder Film-)Bauprotokoll während des Baus, sorgt auch vor unnötigem Ärger vor.

Weitere Artikel auf Raeber-Blog.ch

Weiterführende Tipps im Web:

(c) Autorenteam – 25.8.2020

Wann ist ein Haus schlüsselfertig?

Meine Recherche danach, wann ein Haus denn nun «schlüsselfertig» ist, hat ergeben, dass es keine verbindliche Definition des Begriffes gibt. Jeder Bauträger aber auch jeder Kunde versteht etwas anderes unter «schlüsselfertig».

In einer Anzeige für die Besichtigung eines Beispielhauses ist mir vor wenigen Tagen ein besser definierter Begriff untergekommen: «bezugsfertig»

Schlüsselfertig oder bezugsfertig?
Schlüsselfertig oder bezugsfertig?

Häufig, aber nicht zwingend, werden «schlüsselfertige» Häuser zu einem Pauschalpreis geliefert. Im Bauvertrag für eine «schlüsselfertige» Immobilie werden alle enthaltenen Bauleistungen und die damit verbundenen Termine festgelegt. Bei der Übergabe des «schlüsselfertigen» Hauses erhält der Auftraggeber dann symbolisch den Schlüssel.

Zwischen Rohbau und bezugsfertigem Haus

Schlüsselfertiges Bauen kann im Fertigstellungsgrad zwischen Rohbau mit abschliessbarer Türe und bezugsfertiger Immobilie variieren. Aber auch bei einem bezugsfertigen Haus kann es gewaltige Unterschiede in Bezug auf die Qualität oder die Menge der Ausstattung geben. Ob man als Kunde– ausser bei der Farbwahl von Bodenbelägen und für Malerarbeiten –ein Mitspracherecht bezüglich der Wahl der endgültigen Materialien hat, ist abhängig vom individuellen Bauvertrag.

Qualitätsunterschiede können riesige Unterschiede im Preis machen. Ich würde als Kunde die Auswahl der Bodenbeläge, Fliesen, Armaturen, Sanitäreinrichtungen und Elektroinstallationen lieber selbst treffen. Auch wenn ich weiss, dass es sehr zeitaufwendig sein kann, die vielen verschiedenen Ausstellungen zu besuchen, bis man die passenden Fliesen, den schönsten Holzboden oder die perfekte Badewanne gefunden hat. So kann man über die Qualität entscheiden und die Kosten im Blick behalten. Verlässliche Baupartner bieten einen kompetenten und erfahrenen Bauleiter, der alle Arbeiten und Kosten kontrolliert und sich dem Kunden gegenüber verpflichtet, Kundenanliegen in seinem Sinne umzusetzen. Dieser Bauleiter berät die Kunden dann auch bei Fragen und Wünschen rund um die Ausstattung des Eigenheims.

Ein Holzhaus schlüsselfertig bauen
Wann ist ein Haus schlüsselfertig?

Ein Bauprojekt mit einem Partner, einem Generalunternehmer (GU) oder Totalunternehmer (TU) durchzuführen, reduziert den Aufwand für den Bauherrn enorm. Ausserdem kann man sich auf die Erfahrung und das fachliche Know-how des Bauprofis verlassen. Die Koordination aller Subunternehmer, Architekten, Holzbauer, Maurer, Installateure, Gipser, Bodenleger, Schreiner etc., und die Kontrolle, dass alle Termine und Kostenrahmen eingehalten werden, erfordert sehr viel Arbeit, Zeit und häufig noch mehr Nerven.

© Raeber-Blog.ch – überarbeitet am 23.9.2019 (ar)

Links, Quellen, Werbung:

Bauabnahme – der Spezialist sieht mehr

Endlich ist das Traumhaus fertig und beeindruckt den Bauherren. Die Lage, das Umfeld und der Innenausbau sind gelungen. Auch der Blick auf erneuerbare Energie und die Wahl für eine Minergie Holzhaus (als Beispiel), haben sich gelohnt. Die Bauabnahme läuft einwandfrei ab. Doch nach ein paar Monaten zeigen sich erste Mängel. Als Bauherr ist man verwirrt – besonders dann, wenn man sich im Vorfeld zu wenig informiert hat. Denn um eine möglichst korrekte Bauabnahme vornehmen zu können, muss man die bestehenden Baunormen kennen. Hier hilft der erfahrene Bauberater.

Der fachkundige Blick hinter die Kulissen

Einen Bauberater beizuziehen und ihn mit der Bauabnahme beauftragen, das klingt zuerst nach zusätzlichen Kosten. Doch aufgepasst: Der Bauberater weiss aus Erfahrung, wo die (versteckten) Mängel zu suchen sind. Sein umfangreiches Know-how hilft spätere Überraschungen auszuschliessen und unnötige Aufwände zu ersparen.

Eine Bauabnahme sollte durch den Spezialisten durchgeführt werden. Man spart nicht nur Zeit und Ärger, sondern in besonderen Fällen auch Geld.

Mitarbeiter brauchen in ihrem Job Anerkennung
Mitarbeiter brauchen in ihrem Job Anerkennung

Foto © ArTo – Fotolia.de

© Raeber-Blog.ch – überarbeitet am 23.9.2019 (ar)