Theologie, die Lehre von Gott

Was bedeutet Theologie, was ist ihr Ziel und was steckt genau hinter diesem eher mit einer konservativen Denkhaltung verbundenen Begriff?

Der Begriff Theologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet «die Lehre von Gott». Es gibt verschiedene theologische Lehren von verschiedenen Göttern. In der Antike stand der griechische Begriff ursprünglich für die polytheistische Götterwelt in Griechenland. Wenn wir heute in der Schweiz von Theologie sprechen, meinen wir meist christliche Theologie. Wobei es eigentlich keine allgemein christliche Theologie gibt. Vielmehr bezieht sich die Theologie jeweils auf eine bestimmte christliche Konfession.

Es gibt es eine Vielzahl an christlichen Theologien:

  • katholische Theologie
  • evangelische Theologie
  • russisch-orthodoxe Theologie
  • griechisch-orthodoxe Theologie

Daneben gibt es weitere monotheistische Theologien wie die islamische oder jüdische Theologie, die auch zu den abrahamitischen Religionen zählen. Es gibt jedoch auch polytheistische Theologien, wie die hinduistische Theologie. Im Gegensatz dazu ist der Buddhismus keine theistische Religion, es steht also kein «Gott» im Zentrum der buddhistischen Lehre. Deshalb gibt es auch keine buddhistische Theologie.

Theologie studieren - die Bibel besser verstehen
Theologie studieren – die Bibel besser verstehen

Unterschied zwischen christlicher Theologie und Religionswissenschaften

Theologie und Religionswissenschaften sind beides religionsbezogene Wissenschaften. Die Theologie befasst sich vorwiegend mit den «inneren Fragen» einer Religion.

Das heisst, es werden vorwiegend die glaubensbezogenen Inhalte erforscht.

Die unterschiedlichen Kirchen haben einen Einfluss auf die Lehren, die in der jeweiligen Theologie behandelt werden. Im Gegensatz dazu behandeln die Religionswissenschaften die kulturellen und soziologischen Aspekte der Religionen. Die Kirchen haben hierauf keinen Einfluss.

Die Bibel ist ein uraltes Buch mit aktueller Botschaft

Sicherlich denken Aussenstehende häufig, dass christliche Theologie nicht mehr aktuell und modern sei. Die Bibel ist zugegebenermassen ein echt uraltes Buch. Trotzdem sind die biblischen Botschaften auch heute noch zeitgemäss.

Die zehn Gebote im Alten Testament aber auch die christlichen Werte im neuen Testament vermitteln Nächstenliebe, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Treue als christliche Tugenden. Werte, die fest in unserer Gesellschaft verankert sind.

Kurz gesagt: Ein moralisch gut erzogener Schweizer konnte gar nichts anderes als auch ein guter Christ sein. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich. (Quelle: Freikirchen antworten auf Vorurteile (PDF))

Theologie verstehen - Dank Wissen mehr Motivation erleben
Theologie verstehen – Dank Wissen mehr Motivation erleben

Welche Lehre können wir als neuzeitliche Menschen aus der Theologie ziehen?

Viele Regeln und Werte, die in der christlichen Theologie und von den unterschiedlichen Religionen vermittelt werden, werden heute durch Gesetze und durch staatliche Institutionen geregelt. Manche Kirchen sind modern und fortschrittlich, gehen mit der Zeit. Andere Glaubensgemeinschaften sind in der Vergangenheit stehen geblieben und entwickeln sich nicht weiter.

Als aufgeklärte, neuzeitliche Menschen sollten wir jeder Einzelne selbst für uns entscheiden, welche Lehren wir aus der Bibel ziehen wollen.

Die theologische Lehre der reformierten Kirchen ist nah am Leben und am Alltag der Gemeindeglieder. Viele Gläubige orientieren sich stark an der Bibel. Bibelarbeit und gemeinsames Beten können oft Antworten auf Lebensfragen und Lösungen für private Probleme bieten. Aus der Heiligen Schrift und dem Miteinander, aus Singen, Beten und Lobpreis schöpfen viele gläubige Christen Kraft.

Quellenangaben:

Weiterführende Tipps im Web zum Thema Theologie

Theorieprüfung für Auto, LKW oder Motorrad

Ich erinnere mich noch an den Moment, als ich meine Theorieprüfung fürs Autofahren bestanden hatte. Beim Ausfüllen des Tests hatte ich oft das Gefühl, bestimmt den einen oder anderen Fehler gemacht zu haben. Ich war sicher, es war einer zu viel …Am Schluss das Resultat: null Fehler. Wow. Heute sind meine Kids an der Reihe. Theorieprüfung büffeln, anmelden und hoffentlich bestehen. Dies nebst dem normalen sonst schon stressigen Alltagsprogramm.

Theorieprüfung online lernen

Früher mit Karten und Buch, heute online

Die digitale Revolution hat in vielen Bereichen unseres Lebens Einzug gehalten. Das ist bei der Theorieprüfung nicht anders. Während wir früher noch mit gedrucktem Lernmaterial gearbeitet hatten, kann man dies heute online oder via CD tun. Beide Lernmedien haben Vorteile.

Wer sich online aufs Autofahren, auf seine Vorschriften und Gesetze vorbereitet, kann dies mittlerweile dank WWW und den praktischen Apps von überall aus machen. Eintippen und am Schluss das Resultat ansehen. Technik macht vieles möglich. Sich online auf die Verkehrstheorieprüfung, ob für Auto, LKW, Motorrad etc. vorzubereiten bedeutet, die neuesten Frageversionen vor sich zu haben. Während bei den Printversionen zuerst ein neuer Satz gedruckt und dann gekauft werden muss, ist dies online schnell und einfach angepasst. Bei der online Theorieprüfungsversion von e-universitiy zum Beispiel, kann man sich den Text auch vorlesen lassen. Fragen werden durch die Prüfungsexperten kommentiert und die Antworten begründet. Online kann mehr angeboten werden als in der Printvariante.

Veränderungen bei der praktischen Fahrausbildung

Die praktische Fahrausbildung soll laut einer Meldung von SRF (19.7.2015) umgestaltet werden. Der Bund möchte, dass Neulenker in Zukunft mehr Praxis haben, bevor sie den Fahrausweis auf Probe erhalten. Den Lernfahrausweis bekommen sie deshalb bereits ab 17 Jahren. Das ändert allerdings nichts an der Fahrprüfung. Die soll wie bisher mit 18 Jahren gemacht werden können. Im gleichen Atemzug wird angekündet, dass die Theorieprüfung schwerer werden soll. Der Bund will das «Bögele», das Auswendiglernen von bereits bekannten Multiple-Choice-Prüfungen, verhindern und den Fokus aufs Verstehen und Anwenden der Verkehrsregeln legen. In einer Umfrage von SRF finden über 50 % der Onlineleser 17 Jahre als zu jung.

Kaffee Online ShopsDiese Webseiten können Sie auch noch interessieren:

 

Coaching und Kosmetik – innen und aussen

Als Menschen wollen wir mitgestalten. Dabei sein. Sozial und kompetent. Überzeugen können: von innen und aussen. Wollen Persönlichkeiten sein. Wollen gut und überzeugend aussehen. Aussen wie innen. Coaching und Kosmetik. Zwei ergänzende Themen in diesem Blog.

Mit Coaching unsichtbare Stärken entdecken
Mit Coaching unsichtbare Stärken entdecken

Coaching und der Einfluss auf unser Innenleben

Ratsuchende kommen mit persönlichen Fragen und Zielen zum Coach. Im Gespräch werden Ist und Soll verglichen, Bisheriges angesehen, Neues entdeckt. Fokussierung auf das Innenleben. Die latenten und bisher nicht erkannten Stärken. Sie weisen den Weg. Bilden Rüstzeug zum Erfolg.

Visuell sind sie nicht greifbar. Später jedoch wenn ausgelebt sichtbar.

Wer seinen Weg erkennt, wer ihn als gangbar wahrnimmt, dessen Motivation wird gesteigert. Wissen, wer man ist. Wissen, was man kann. Beides steigert das Selbstvertrauen. Wirkt überzeugend. Der Ansatz fängt tief in uns innen an. Sichtbar gemacht dank Coaching.

Kosmetik Ausbildung: Lebensqualität steigern von aussen nach innen
Kosmetik Ausbildung: Lebensqualität steigern von aussen nach innen

Kosmetik und der Einfluss auf unser Aussenleben

Etwas darstellen. Das darf durchaus sein und gehört ebenso zum Mensch Sein, wie das Mitgestalten. Laut der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist das Ziel von Kosmetik nicht zwingend das Verschönern. Es gehe vor allem um die Steigerung des Lebensgefühls und des sozialen Prestiges. Dabei gibt es fünf Massnahmen, die dieses Ziel erreichen:

  • Reinigung, Pflege, Schutz
  • Zahn- und Mundpflege
  • Haarbehandlung
  • Dekorative Anwendung
  • Beeinflussung von Körpergeruch

Sich etwas Wert sein. Schönheit und Pflege ernst nehmen. Ungefähr so könnte man Kosmetik umschreiben.

Coaching und Kosmetik: ein starkes Team

Sowohl Coaching wie Kosmetik machen Sinn. Was nützt überzeugendes Auftreten, wenn der Körpergeruch nicht gesteuert werden kann? Wenn man aus irgendwelchen Gründen an Mundgeruch leidet? Handkehrum reicht ein gutes Outfit nicht, um zu überzeugen. Diese Fachkompetenz kommt von innen heraus. Coaching und Kosmetik, ein starkes Team!

Kaffee Online ShopsWeiterführende Links zum Thema Coaching und Kosmetik Ausbildung

Berufliche Neuorientierung – auf zu neuen Denkweisen

Der Tagesanzeiger berichtete in der Ausgabe vom 12. September 2012 von zwei Studien im Zusammenhang mit der Zuwanderung im Kanton Zürich. Die Frage, ob sich die Zuwanderung im Kanton Zürich für Schweizer negativ ausgewirkt habe, muss laufend überwacht werden. Die Konjunktur zeige sich bisher sehr stabil. Welche Folgen hat Zuwanderung für die Einheimischen. Muss eine berufliche Neuorientierung angedacht werden?

Die Themen in diesem Artikel:

Berufliche Neuorientierung: Um Bisheriges zu verändern, braucht es Ziele und Ausdauer
Berufliche Neuorientierung: Um Bisheriges zu verändern, braucht es Ziele und Ausdauer (c) Foto: Andreas Räber

Szenarien in 20 Jahren

Die genannte Auswertung beruhigt auf den ersten Blick. Doch der Artikel vom Tagi zeigt auch mögliche Szenarien in 20 Jahren. Dann würden, bei gleicher Entwicklung, die Zahl der Einwanderer auf fast 90’000 pro Jahr ansteigen. Folge:

Im Jahr 2030 würden im Kanton Zürich gleich viele Ausländer wohnen, wie Schweizer.

Chance für berufliche Neuorientierung?

Multikulturell zu sein war schon immer eine Stärke der Schweiz, allerdings bergen sich darin auch zahlreiche Herausforderungen. Der Artikel im Tagi spricht von möglichen 10 % Arbeitslosen. Grund seien nicht etwa fehlende Jobs, sondern zu viele schlecht ausgebildete Arbeitnehmer. 10 % Arbeitslosenquote ist viel.

Welche Auswirkungen wird dies auf die Sozialleistungen, beziehungsweise auf Sozialversicherungen haben, die der Einzelne berappen muss?

Wird die Kluft zwischen Reich und Arm noch grösser?

Welchen Einfluss hat diese Entwicklung auf einzelne Berufe? Werden neue Berufe entstehen – insbesondere im Bereich des Sozialwesens? Sozialarbeiter werden immer mehr gesucht sein und mit immer mehr Kulturen und deren Hintergrund konfrontiert werden. Eine Herausforderung oder am Ende eine Chance für eine berufliche Neuorientierung? Statt den täglichen Alltagstrott aushalten neue Menschen mit anderen Denkweisen kennen lernen und begleiten?

Neuroientierung: Neue Wege, unterschiedliche Auswirkungen. Für die einen lohnt es sich, andere erleben Bewährungsproben.
Neue Wege, unterschiedliche Auswirkungen. Die einen starten besser, andere brauchen etwas länger.

10 Jahre später

Im Jahr 2022 erkennen wir, dass nebst der Zuwanderung noch andere Faktoren den Arbeitsmarkt intensiv beeinflussen. Zum Beispiel die Digitalisierung oder unerwartete Ereignisse wie Krieg oder unbekannte Viren. Die gute Nachricht, die Arbeitslosenquote liegt akutell im Februar 2022 in der Schweiz nach nationaler Definition (SECO) bei 2,5 Prozent – trotz Zuwanderung sind wir also weit davon weg in Richtung gefürchteter 10 Prozentmarke. Zudem fehlt es in einigen Branchen an wertvollen Fachkräften, die nur durch ausländisches Personal abgedeckt werden kann.

Soziale Berufe sind gesucht

Berufe, die mit verschiedenen Kulturen konfrontiert werden, erfordern hohe Sozialkompetenz und Empathie. Sie erfordern auch den Willen, sich auf anders denkende Menschen einzulassen. Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, die in der Schweiz den grossen Reichtum erwarten oder nach beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten suchen, die im eigenen Land zu wenig vorhanden sind.

So oder so, trotz ersten Entwarnungen muss die Entwicklung der Zuwanderung genau beobachtet werden.

Jeder Einzelne wird sich mit diesem Thema auseinandersetzen müssen. Spätestens, wenn (wie die These vermutet) 50 % Ausländer im Kanton Zürich leben und arbeiten. Eine Tatsache bleibt:

Was eine Herausforderung sein kann, kann ebenso Chance für neue Berufe oder berufliche Neuorientierung sein.

Das Thema berufliche Neuorientierung im Web

© raeber-blog.ch, 20.9.2012 – überarbeitet am 7.4.2022/ Andreas Räber

 

Weiterbildung Personalwesen: Menschen und ihre Begabungen erkennen

Personalentscheide haben grossen Einfluss auf ein Team und den Erfolg einer Firma. Entweder man ist begabt und erkennt fähige Mitarbeiter oder / und man bildet sich weiter.

Der Begabte

Er gilt als einer der grössten Polarforscher und Menschenführer. Die Rede ist von Ernest Shackleton, der 1914 mit dem Schiff «Endurance» die Antarktis durchqueren wollte und dabei an der gewaltigen Macht Packeis im Weddel-Meer scheiterte. Zwei Jahre lang war er mit seiner Crew zu Fuss durch eisige Wüsten unterwegs, bis ihnen schliesslich die Rettung gelang. In den Büchern «Shackletons Führungskunst» und «635 Tage im Eis» wird diese packende Geschichte erzählt.

635 Tage im Eis - Alfred Lansing -
635 Tage im Eis – Alfred Lansing – bei Storyworld.ch bestellen

Eine Mannschaft mit einem Kern erfahrener Fachleute

Auf der Nimrod-Expedition wählte Shackleton die «alten Hasen» für die härtesten Arbeiten aus. Mit ihnen schaffte er eine professionelle Atmosphäre. Die jungen Männer waren mehr wagemutig und enthusiastisch. War jedoch Gefahr im Anzug, schienen sie rascher in Panik zu geraten oder zu resignieren im Vergleich zu den erfahrenen Männern. Shackleton wusste um die Wichtigkeit eines gut funktionierenden Teams für sein wagemutiges Projekt. Er brauchte eine Mannschaft mit wichtigen Stärken. Bei den Bewerbungs- gesprächen achtete er in erster Linie darauf, wie die Kandidaten antworteten, das war ihm wichtiger als der Inhalt ihrer Aussagen. Er suchte nach Begeisterung und nach unterschwelligen Zeichen für ihre Teamfähigkeit. (Quelle: «Shackletons Führungskunst»)

Pflichtlektüre fürs Mitarbeiter im Bereich Personalwesen
Shackletons Führungskunst – Bei Storyworld.ch bestellen

Zugegeben, die abenteuerliche Geschichte der Endurance ist einzigartig. Und doch beeindruckt sie sehr durch diesen aussergewöhnlichen Mann Ernest Shackleton. Er versprach seiner Mannschaft, nach dem die Endurance vom Packeis zerdrückt wurde, jeden Einzelnen lebendig nach Hause zu bringen. Mit der Wahl seiner Mannschaft und Dank seiner Führungskunst gelangt ihm dies auf eindrückliche Art und Weise. Das Team hat sich in zahlreichen Extrem-Situationen bewährt. Wer gehört in welches Team, das sind Fragen, die auch im Personalwesen laufend gestellt werden müssen. Soziale und fachliche Kompetenzen sind dabei enorm wichtig.

Weiterbildung im Bereich Coaching

Shackleton war ein Talent, wenn es darum ging, Mitarbeiter zu rekrutieren und sie zu führen. Ganz sicher half ihm auch seine Lebenserfahrung in Extremsituationen. Menschen zu erkennen und sie richtig ins Team einzuordnen ist lernbar. Zum Beispiel mit einer Weiterbildung im Bereich Personalweisen. Eine gute Unterstützung dazu bietet Coaching. Neue Sichtweisen entdecken, Menschen fördern und sie motivieren, sind Kompetenzen, die helfen, unterschiedliche Menschen zu einem erfolgreichen Team zu formen.

Weiterführende Tipps

Fitness und Coaching: Dran bleiben macht stark

Einer der Verlierer in der deutschen Fussballbundesliga 2012 ist der FC Köln. Aufgrund einer katastrophalen Rückrunde steigt dieser renommierte Fussballclub in die zweite Liga ab. Immer wieder fiel während der Saison auf, dass die Spieler in der zweiten Halbzeit plötzlich am Ende der Kräfte waren und die Fitness nicht Bundesliga tauglich war. Dadurch passierten Fehler. Ein Umstand mit Folgen.

Mit Fitness und Coaching erfolgreich sein
 © T. Michel – Fotolia.com – Mit Fitness und Coaching erfolgreich sein –

Nicht nur Fitness ist für einen Sieg wichtig

Wer seine Fitness den vorhandenen Kräften entsprechend fördert, kann sich einfacher einen Vorsprung erarbeiten. Vorsprung dank körperlicher Fitness bedeutet, schneller am Ziel zu sein. Schnell sein ist das eine, Fachkompetenz gewinnbringend und zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen, das andere. Wer sich regelmässig weiterbildet, viel liest und ein kompetentes Netzwerk pflegt, baut einen Wissensvorsprung auf. Fitness und Wissen zum richtigen Zeitpunkt umzusetzen ist die Basis für Erfolg. «Er konnte sein Können noch nicht ganz abrufen» ist ein Zitat, das man in diesem Zusammenhang häufig hört.

Wissen und Ausdauer optimieren und fördern

Die Spieler des FC Köln sind Profis. Sie trainieren täglich. Sie spielen auf höchstem Niveau im europäischen Fussball. Und doch erlebten sie immer wieder Situationen, wo sie ihr Wissen nicht optimal einsetzen konnten, wo die Fitness fehlte und wo sie darum an ihrem Unvermögen scheiterten. Köln hat den Ligaerhalt nicht am Ende der Saison verloren, sondern durch unnötig verpasste Punkte in der Rückrunde. Damit steht der FC Köln nicht alleine da. Verpasste Chancen hat jeder Mensch – aus Privat- und Berufsleben. Doch nicht jeder nimmt sie wahr. Dazu braucht es kompetente Unterstützung.

Mit Coaching Kompetenzen fördern

Fitness im Kopf, Förderung im Sport. Ein Fitness-Coach hilft Wissen und Fitness zu fördern und die Kompetenz in der Praxis zu steigern. Er hilft, ein Team zu formen. Dazu gehören nicht immer die teuersten Spieler, sondern diejenigen mit der Fähigkeit, ihr Wissen und ihre Schnelligkeit zum richtigen Zeitpunkt einsetzen zu können. Chancen gehören zum Menschsein. Sie gehören zum Leben. Wer daraus lernt, wandelt sie in gewinnbringende Kompetenzen um. Niederlagen können wichtige Basics für den Weg zum Meistertitel werden. Fitness und Coaching: Dran bleiben macht stark!

Mehr zum Thema Fitness und Coaching

Wie viel nützt Erwachsenenbildung?

«Sorgen machen mir die Leute ab 45. Die haben heute keine Chance mehr.» Diese Aussage habe ich auf Ausbildung-Erwachsenenbildung.ch (nicht mehr online) gelesen. Ursprünglich handelt es sich um ein Zitat eines Unternehmers der von der NZZ interviewt wurde. Würde ich dieser Aussage glauben, hätte ich als 45+ Mensch im Falle eines Falles, keine Chance mehr eine neue Arbeitsstelle zu erhalten. Kann dies so gesagt werden? Wie bei vielen anderen Aussagen, lohnt es sich einige Gedanken darüber zu machen.

Wann hat man als «45er plus» keine Chance mehr? Spielt da nicht auch ein bisschen die Vergangenheit mit? Folgende Punkte wirken destruktiv auf eine Bewerbung:

  • Schlechter Auftritt in Facebook und anderen Social Medias.
  • Praktisch keine Weiterbildungen mehr gemacht.
  • Klar belegte Schwierigkeiten im Umgang mit Vorgesetzten.
  • Zurückhaltende Integration im Team, sondert sich aus.
  • Schwieriger Umgang mit Kunden, sofern Direktkontakte möglich sind.

Als «45er plus» kann ich aber auch zahlreiche belegbare Vorteile haben:

  • Berufs- und Lebenserfahrung
  • Krisenerfahrung
  • Sozialkompetenz und Empathie
  • Ruhender Pool in hektischen Zeiten.
  • Evtl. schon mehrere technische Entwicklungen miterlebt = breites Wissen

Die aufgeführten Punkte haben einen Einfluss auf die geleistete Qualität der Arbeit.

Ältere Mitarbeiter können Know-how weiter vermittlen.
Foto © Yuri Arcurs – Fotolia.de – Ältere Mitarbeiter können Know-how weiter vermittlen.

Mir persönlich machen die Unternehmer sorgen, die nur an die körperliche Leistung denken. Erfolg ist nicht nur von Schnelligkeit abhängig. Die Qualität der Leistung entscheidet ebenfalls, ob Kunden wieder kommen. Das darf nicht unterschätzt werden. Als «45er plus» ist man jedoch aufgefordert, sich immer wieder weiter zu bilden und den «Marktwert» zu steigern beziehungsweise zu halten. Ob Erwachsenenbildung nützt hängt aber letztendlich vom Gesamtauftritt und vom Gesamteindruck ab.

 

Coaching und Lebensberatung

Wer Lebensberatung beansprucht, steckt entweder in Schwierigkeiten oder vor neuen Herausforderungen. Was tun?

Man hat die Wahl: Entweder nichts tun und den Dingen den freien Lauf lassen oder besser, man stellt sich der Situation, reflektiert sich selbst und sucht nach neuen Möglichkeiten. Hierzu können Freunde eine echte Hilfe sein. Weil sie in der Regel den betroffenen Menschen und die persönliche Situation genau kennen. Der Blick von «aussen» ist Gold wert und darf nicht unterschätzt werden.

Coaching: Hilfe zur Selbsthilfe
Coaching: Hilfe zur Selbsthilfe

In ganz schwierigen Situationen, empfiehlt es sich einen Coach zu engagieren

Warum? Ein Coaching hilft neue und gangbare Wege zu finden. Das besondere an Coaching: Der Ratsuchende legt den Weg selbst fest – und genau dadurch wird der Weg auch realistisch. Es geht nicht um Konzepte, die niemand versteht, sondern um Wege, die Mut machen, weil sie realistisch sind. Coaching bedeutet: sich Fragen zu stellen, die man bisher ausser acht gelassen hat, Sichtweisen zu ändern und darum auch neu motiviert zu werden. Coaching fördert, fordert und formt – auch im Bereich der Lebensberatung.

Lebensberatung im Internet:

Mitarbeiter aktiv führen – Sir Ernest Sheckleton

Er gilt als einer der grössten Führer: Sir Ernest Sheckleton. Im Jahre 1914 segelte er von London mit 27 Männern an Bord aus, um den Südpol zu durchqueren. Es war die Zeit der grossen Polarforscher, der Pioniere, die keine Furcht vor Naturgewalten zeigten – das Goldene Zeitalter der Antarktisforschung. Doch Sheckleton blieb mit seiner Crew und dem Schiff «Endurance» im Packeis stecken.Eine unglaublich spannende Geschichte zum Thema Mitarbeiterführung und Mitarbeitersuche.

Zwei Jahre lang kämpfte «Der Boss», wie er von der Mannschaft genannt wurde, und das ganze Team, um ihr Überleben. Bis sie sich schliesslich retten konnten. Die Basis für diesen Erfolg, der Führungsstil von Ernest Sheckleton, der seine «Mitarbeiter» aktiv geführt hatte.

Schon bei Mitarbeitersuche achtete er darauf, ganz besondere Mitarbeiter bzw. Seeleute anzuheuern

Charakter und Temperament erachtete er als wichtiger als technische Fähigkeiten. Seine Bewerbungsgespräche waren untypisch. Vom Physiker Reginald James wollte er beispielsweise wissen, ob dieser singen könne … Die Wahl der wichtigsten Männer war genial und wie sich später zeigte, waren diese massgebend für das Überleben der Crew mitverantwortlich.

Als die «Endurance» am 27. Oktober 1915 vom Packeis zerdrückt wurde, sorgte Sheckleton dafür, dass jeder genau wusste, welche Aufgabe er hatte

Es gab sogar einen geregelten Tagesablauf. Sein Ziel war klar: Er wollte, dass die Moral der Seeleute nicht zerfiel, denn dies wäre der sichere Tod in der Hölle der Antarktis gewesen. Dauernde Negativdenker hatte er bewusst nahe zu sich genommen, damit diese die Mannschaft nicht negativ prägen konnten. In entscheidenden Situationen war er da und führte die Crew erfolgreich am 30. August 1916 zurück nach England.

Shackletons Führungsstil war beispiellos

Er achtete nicht nur auf die geforderte Leistung, sondern auch darauf, dass in schwierigen Situationen sofort Nahrung vorhanden war. Nur so konnte er die in diesen Momenten so Moral positiv beeinflussen.

Mitarbeiter motivieren ermöglicht auf eine langfristige und gute Art, gesundes Wachstum auch in extrem herausfordernden Zeiten.

Die Antarktis - da wo Mitarbeiterführung über das Leben entschied

Die Antarktis, da wo eine aussergewöhnliche Mitarbeiter Führung über das Leben von 27 Männern entschied.

Siehe auch: geo.de: Sensation: Expedition findet das Schiffswrack der «Endurance» im Weddellmeer

Das Thema Mitarbeiterführung und Mitarbeitersuche im Web

Theologiestudium, mit Theologie auf der Suche nach der Wirklichkeit

Was ist das Gegenteil von «Theolog». Richtig: «Theo sprach die Wahrheit». Dieser etwas provokative Witz sagt etwas über die Schwierigkeit der Theologie aus. «Basisinstrument» für die Auslegung der Theologie ist die Bibel und die ist manchmal schwer zu verstehen. Ganz einfach darum, weil dem Laien das nötige, oft mit einer anderen Kultur verbundenen Hintergrund-Wissen fehlt. Dafür gibt es Theologen und die setzen sich in einer Ausbildung, eben dem Theologiestudium, mit der Bibel auseinander.

Soweit so gut. Die Spitzfindigkeit des Satzes am Anfang dieses Blogs zeigt das Spannungsfeld eines Theologen auf, den: Was ist Wahrheit genau?

Theologiestudium: auf der Suche nach der christlichen Wahrheit
Theologiestudium: auf der Suche nach der christlichen Wahrheit

Wahrheit ist subjektives Empfinden, Wirklichkeit ist echt

Beispiel: Es ist 6 Uhr am Morgen. Für die einen ist das früh, für die anderen spät. Beide empfinden ihre Einschätzung als Wahrheit. Die Wirklichkeit ist: Es ist 6 Uhr. Was ist Wirklichkeit und was ist subjektiv? Diese Frage stellt sich in einem Theologiestudium mehrmals und das soll auch so sein. Die Bibel hat viele Stellen, die unverständlich sind. Dazu gehört eine gute Portion Mut, diese auch konstruktiv zu hinterfragen und ständig nach der Wahrheit oder besser gesagt, nach der Wirklichkeit zu suchen.

Theologie verstehen: Was ist Wahrheit, was Wirklichkeit?
Theologie verstehen: Was ist Wahrheit, was Wirklichkeit?

«I Still Haven’t Found, What I’m Looking For»

Mit diesem Song war die irische Folkpop Gruppe U2 1987 erfolgreich. «Ich habe noch nicht gefunden, was ich suche», mit dieser Aussage unterstrich Leadsänder Bono, dass man in Glaubensfragen immer am Suchen ist.

«Wenn du Christ wirst, werden dir eine gewisse Anzahl von Fragen, die wichtigsten in deinem Leben, beantwortet. Doch zugleich werden eine Menge anderer Fragen aufgeworfen, die du nie zuvor gehabt hast».

(Quelle: Magazin PACK’S).

Theologie: Was bedeuten die Aussagen der biblischen Geschichte heute?

Gerade weil die Sprache etwas lebendiges ist, gerade weil Wörter ihre Bedeutung immer wieder verändern und weil sie zum Teil in einer andereren Kultur mit anderen Menschen und anderen Umständen geschrieben wurden, gerade darum braucht es (in unserem Beispiel) ein Theologiestudium.

Geistliches Wachstum verlangt nach andauernder Suche und der Frage, was haben die Geschichten und Weisungen in der Bibel heute für Aussagen?

Weiterführender Link zum Thema Theologiestudium:

© raeber-blog.ch überarbeitet am 05.05.2021 (ar)