Selbstmarketing, das sind meine Stärken

Es gibt Menschen, die legen grossen Wert darauf sich selbst möglichst gut zu verkaufen. Sie stellen konsequent ihre Stärken in den Vordergrund und betonen ihren bisherigen Erfolg. Diese Form von Selbstmarketing ist richtig, birgt aber leider in sich die Gefahr, dass man zu viel verspricht. Transparenz und Ehrlichkeit sind auch im Selbstmarketing gefragt – und nicht nur das: Sie helfen spätere Konflikte, Überforderungen und Dauerstress zu verhindern.

Schwächen sind Facts

Übertreibungen gehen mit Lügen gemeinsam Hand in Hand und sie haben letztendlich die gleichen negativen Auswirkungen. Nun ist aber nicht gemeint, dass man nur noch die Schwächen aufzählt. Um das geht es nicht. Jedes Produkt hat Stärken. Sie sind es, die man letztendlich verkauft und die auch gezielt eingesetzt werden sollen. Aber es sind auch Schwächen vorhanden, denn ein perfektes Produkt gibt es nicht. Das ist auch bei Menschen so.

Zu Schwächen stehen ist wichtig

Die Frage ist letztendlich, ob man Angst vor den eigenen Schwächen hat oder ob man diese annehmen und einordnen kann. Statt verdrängen oder verhindern ist der bewusste Umgang angesagt. Das Wiederum ist ganz klar eine Stärke und es ist ein Resultat von Selbstmarketing!

Selbstmarketing - auch Schwächen gehören zu Menschen und sollten nicht verdeckt werden

(Bild © Alvaro German Vilela – Fotolia.com)

Selbstmarketing – auch Schwächen gehören zu Menschen und sollten nicht verdeckt werden. Sie bilden langfristig sonst unter Umständen ein Gefahrenpotential.

Schreibe einen Kommentar