Zukunft bewusst gestalten – Selbstreflexion fördern

Es gibt Situationen im Leben, wo man sich fragt: «War’s das?» Meistens ist dieser spontane aber nicht neutrale Rückblick, bezogen auf berufliche Perspektiven. Und oftmals taucht diese Frage ab der Mitte des Lebens auf. «War’s das?», diese Frage hängt auch mit dem Lebenssinn zusammen. Man hat doch schon rund 40 Jahre hinter sich, hat vielleicht schon viel erreicht und doch ist da ein Gefühl, ein Wunsch, wieder Mal etwas Neues zu wagen.

Vielleicht ist es Zeit, eine Art Bilanz zu wagen

Diese muss nicht unbedingt in Werte wie «positiv» oder «negativ» eingeteilt werden. Man kann sich auf das konzentrieren, was Motivation auslöst und was man schon immer gerne gemacht hat. Das Erlebte bildet ein Grundstock, auf dem die zweite Lebenshälfte geplant werden kann – am besten mit einem Coach.

Ein Fussball Coach nimmt vom Spielfeldrand möglichst viel Einfluss

Ein klassisches Beispiel ist Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach, der sehr aktiv ordnet und Weisungen erteilt. Warum? Weil er das Spiel anderes sieht, als die Akteure selbst, die mitten drin und voll dabei sind. Favre ist der, der den Überblick behält. Die gleiche Funktion hat ein Coach.

Wer sein Leben neu gestalten will, der setzt auf neue Werte und neue Wege

Im Unterschied zum Fussball Coach wird ein Businesscoach kaum fixfertige Lösungen anbieten. Aber er wird mit gezielten Fragen das Bewusstsein des Ratsuchenden sensibilisieren und die Selbstreflexion stärken. Fazit: Das Leben wird bewusster gelebt, die Ziele werden im regelmässigen Coachinggespräch mit den bisherigen Massnahmen verglichen und wenn nötig korrigiert. So kann die Zukunft bewusst gestaltet werden und aus «War’s das?» wird «Ich will!»

Weiterführende Tipps

Christliche-Lebensberatung.ch: Dossier Sinn des Lebens, Artikel/Blogs/Beiträge

 

Schreibe einen Kommentar